Herbstwanderung zum Muttjöchle

von Nina Ganahl
0 kommentieren

Ein Meer aus bunten Farben und Blättern: Die Herbstwanderung zum Muttjöchle ist ein Genuss für alle Sinne.

Im Herbst erstrahlt das Montafon in einer atemberaubenden Farbenpracht. Besonders faszinierend ist die bunte Blättervielfalt im Europaschutzgebiet Verwall. Auf der aussichtsreichen Gipfelwanderung zum Muttjöchle (2.074 m) erlebst Du gemeinsam mit Deiner Montafoner Wanderführerin Irena die farbenreiche Jahreszeit von ihrer schönsten Seite.

Ein Meer aus Farben und Blättern

Ausgangspunkt der aussichtsreichen Gipfeltour ist die Talstation der Kristbergbahn. Mit der Bahn gelangst Du bequem auf den Genießerberg Kristberg, von wo aus die Herbstwanderung startet.

Bereits bei der Wanderung durch den naturbelassenen, von der Herbstsonne verfärbten Muttwald, kommst Du aus dem Staunen nicht mehr heraus. Auf Höhe der Waldgrenze eröffnet sich vor Dir ein Meer aus bunten Blättern und Pflanzen, die sich besonders jetzt von ihrer schönsten Seite präsentieren. Der Anblick lädt zum Durchatmen und Verweilen ein. Der weitere Aufstieg zum Gipfel des Muttjöchle wird mit einer grandiosen Aussicht auf die Gebirgsketten von Silvretta, Rätikon und Verwall gekrönt. Aber nicht nur die Wanderung zum Muttjöchle ist ein Genuss. Auf dem Rückweg verwöhnt Dich der Panoramagasthof Kristberg mit regionalen Köstlichkeiten in gemütlicher Atmosphäre.

Die überaus lohnenswerte Gipfelwanderung mit einer reinen Gehzeit von knapp sechs Stunden erfordert Ausdauer und Trittsicherheit, lässt aber auch genügend Zeit für aussichtsreiche Pausen zum Genießen und Entspannen.

Weitere Informationen auf der Webseite von Montafon Tourismus.

Impressionen der Herbstwanderung zum Muttjöchle

0 kommentieren